Transfiguration


transfiguration_001

Obwohl erst 1992 gegründet, ist Transfiguration einer der angesehensten Tonabnehmer-Hersteller. Der begeisterte Besucher vieler Opernhäuser weltweit, Seiji Yoshioka, konnte sich Anfang der 90-er auf keinen Fall mit dem Gedanken anfreunden, dass die gute alte Analog-Musikwiedergabe tot ist. In den Zeiten, wo sich viele Plattenspieler- und Tonabnehmer-Hersteller nach 20 und mehr Jahren im Geschäft wegen mangelnden Absatzes ihrer Produkte von der Audiobühne verabschieden mussten, entschied sich Yoshioka, einen Tonabnehmer zu bauen. Der „Yokeless MC Transducer“ AF-1 war in kurzer Zeit ein heiß begehrtes Produkt. Die Presse in den USA, England und Deutschland feierte dieses neue und unkonventionelle Design als große Neuentdeckung und Hoffnung, dass Analog weiterlebt.

 

transfiguration_002

Yoshiokas einzigartiger Ringmagnet (doppelt bei Axia und Phönix, einzeln beim Orpheus) stellt das erste echte Moving Coil Design dar. Die Positionierung der Spulen innerhalb von Ringmagneten ermöglicht eine sehr enge Magnet/Spulen-Kopplung für extreme Genauigkeit. Die Joche eines klassischen MC Systems dienen dazu, das Magnetfeld rund um die Spulen zu fokussieren. Die Spulen befinden sich in einem relativ breiten und losen Magnetfeld, was den Verlust der feinsten Signale und erhebliche Dynamikverluste verursacht. Der Ringmagnet ohne Joche verhindert jede Art Verfärbung oder Verzerrung, ausgelöst durch Joche eines herkömmlichen Magneten. Wie würde man die Klangeigenschaften der Yoshioka – Kreationen beschreiben? Man muss es zuerst hören, um glauben zu können, was Axia, Phoenix und Orpheus in einem perfekt justierten Plattenspieler von sich geben. Eine atemberaubende Präsenz, Neutralität und Souveränität in absolut allen Spektren, die ihresgleichen suchen. Freie Musikentfaltung und dreidimensionales Klangbild begleiten jedes Instrument im Raum, alle Stimmen haben ihr natürliches Volumen und werden ohne jegliche Beschränkungen in allen Frequenzbereichen wiedergegeben. Feinzeichnung und Wahrnehmung der feinsten und bis dato nicht gehörten Details sind Begleiterscheinungen, mit denen der Inhaber eines Transfiguration Systems „rechnen muss“.

 

Welcher der drei Tonabnehmer ist der richtige für Sie? Der Phoenix führt Sie mit seiner spielerischen Leichtigkeit direkt an den Ort des Musikgeschehens, entdeckt für Sie neue Perspektiven. Der Orpheus verleiht der Musik die Magie, nach der wir manchmal ein ganzes Leben lang suchen, die uns unter die Haut geht und begeistert. So musikalisch und selbstverständlich spielt unseres Wissens derzeit kein anderer.
Die Verwendung eines Doppel-Ring-Magneten bei MC Tonabnehmern hat fünf einzigartige Design-Verbesserungen ermöglicht:

transfiguration_003
  • Nur 2 Spulen innerhalb des Doppel-Ring Magneten
  • Keine Joche
  • Keine magnetischen Ungleichmäßigkeiten
  • Spulen auf dem Kreuz des magnetischen Fokus
  • Engere Spulen/Magnet-Kopplung
  • Doppelte Spulen auf dem Drehpunkt des Nadelträgers Minimiert die dynamische Masse und die mechanische Impedanz für dauerhaft perfekte Reaktion auf kleinste Details der Plattenrillen
  • Sehr natürliche Musikwiedergabe

 

 Axia

transfiguration_axia

Mit diesem System wollte Seiji Yoshioka dem Wunsch vieler Kunden weltweit entsprechen, einen Tonabnehmer zu bauen, der wesentlich mehr Musikliebhabern ermöglicht, in den Genuss eines jochfreien Abtasters zu kommen.

 

 

 

Sein ganzes Wissen ist in diesem Tonabnehmer implementiert:

  • Nur 2 Spulen innerhalb des Doppel-Ring Magneten
  • Keine Joche
  • Doppelte Silber-Spulen am Kreuz des Nadelträgers
  • Massiver Anti – Resonanz Körper mit 2 seitlichen Blöcken, die den elektromagnetischen Elementen im Inneren eine stabile und geschützte Umgebung bieten
  • Push Pull Dämpfung, deren Unempfindlichkeit auf Temperaturveränderungen den Dämpfungskoeffizient stabil hält
  • Ogura PA Nadelspitze
  • Anti-Resonanz Gehäuse Das Gehäuse vereinigt optimales Material mit ideeller Form, um eine total geschützte Umgebung für elektromagnetische Elemente zu kreieren. Dadurch sind sie wesentlich besser vom Tonarm, Plattenspieler sowie von Ablesegeräuschen isoliert.

 

 Phoenix

Im Phoenix findet man ähnliche Lösungen und Feinheiten wie beim Transfiguration Flaggschiff – Orpheus. Der hintere der beiden Magneten ist ein Neodymium, dessen Eigenschaften weniger Spulenwicklungen ermöglichen, was wieder hilft, die Impedanz auf 7 Ohm zu senken und die Homogenität und Auflösung verbessert.
Die neue Ogura PA Nadelspitze ist der des Orpheus sehr ähnlich. Die Dämpfung des Gehäuses wurde im Vergleich zum Spirit3 wesentlich verbessert. Die Push-Pull Dämpfung wurde für den Phoenix neu entwickelt. Sie ist absolut unempfindlich auf Temperaturveränderungen, womit eine perfekte Abtastfähigkeit gewährleistet ist.
Die Verwendung eines Ringmagnets bei MC Tonabnehmern hat 6 einzigartige Design-Verbesserungen ermöglicht:

  • Spulen innerhalb des Magnets
  • Keine Joche
  • Keine magnetischen Ungleichmäßigkeiten
  • Spulen auf dem Kreuz des magnetischen Fokus
  • Engere Spulen/Magnet-Kopplung
  • High Output

 

 Orpheus L

transfiguration_orpheus_l

Die Verwendung eines Ringmagnets bei MC Tonabnehmern hat 6 einzigartige Design-Verbesserungen ermöglicht:

  • Spulen innerhalb des Magnets
  • Keine Joche
  • Keine magnetischen Ungleichmäßigkeiten
  • Spulen auf dem Kreuz des magnetischen Fokus
  • Engere Spulen/Magnet-Kopplung

 

 

Die engste Magnet/Spulen Kopplung 
Mit der präzisen Fokussierung des Magnetfeldes, die nur mit einem Ringmagneten, perfekt gewickelten Spulen und extrem enger Magnet/Spulen Kopplung machbar ist, wird ein ausgezeichneter elektromagnetischer Wirkungsgrad erzielt.
 

Dynamische Masse minimiert 
Viel schnellere Nadel-Antwort auf die Formationen der Rillen. Steigende Dynamik oder vorübergehende Schärfe bedecken nie die feinsten Details.
 

Doppelte Spulen auf dem Drehpunkt des Nadelträgers 
Sehr kleine dynamische Masse und mechanische Impedanz für dauerhaft perfekte Reaktion auf kleinste Details der Plattenrillen.

 

 Push Pull Damping

Eine spezielle Zusammensetzung wurde entwickelt, um eine perfekte Nadel/Spulen- Anordnung und -Kontrolle zu ermöglichen. Die ist absolut unempfindlich auf Temperaturveränderungen, hält den Bedämpfungskoeffizient stabil und verbessert die Ablesegenauigkeit.

Spezieller 7N Spulen-Draht
Steigert die Empfindlichkeit um 35dB, verbessert Rauschabstand, wobei er die übliche Quelle der Verzerrung eliminiert.
Anti-Resonanz Körper
Einzigartiges Design für keine Klangverfärbungen.

 

Gehäuse Aluminium
Nadelträger Boron
Nadel PA Diamant (3 x 30um)
Magnet Neodymium
Gewicht 9g

Orpheus L:

Ausgangsspannung 0,3mV ( 3,54cm/sec., 1kHz )
Innenwiderstand 1.0 Ohm

Empfohlener Abschlusswiderstand > 3 Ohm
Empfohlene Auflagekraft 1.8g
Optimale Arbeitstemperatur 23°C
Einspielzeit 30h